Siedlungen
PDF Drucken
 
Vergrößern +

„Es war in Einsiedeln. Ich stand auf einer Anhöhe und blickte auf die Basilika und die sie umgebenden Gebäude herab. Da wurde mir klar, dass etwas Ähnliches auch in der Bewegung entstehen würde: (…) eine kleine Stadt mit Wohnhäusern, Arbeitsplätzen, Schulen…“, schrieb ChiaraLubich im März 1967 in ihr Tagebuch.

Die Erinnerungen an den Sommer 1962 in der Schweiz gaben den Anstoß zur Errichtung von „Siedlungen“ in der Bewegung, oder auch „ständigen Mariapolis“, die heute zu den bekanntesten Werken der Fokolar-Bewegung gehören.

Vergrößern +
 
Artikel
Jugendliche in Argentinien: “Schluss mit den Schablonen!”
22. Oktober 2013
 
fj10
Ein kritischer Blick auf Kultur und Gesellschaft motivierte die „Jugendlichen für eine geeinte Welt“ in Argentinien zu ihrem Jugendfestival 2013, das seit vielen Jahren in der Siedlung der Fokolar-Bewegung „Mariapoli Lia“ stattfindet. 1000 junge Leute waren am 28./29. September zusammen, umüber die großen Dinge zu sprechen, die sie in ihrem Leben verwirklichen wollten.
Neueröffnung des Zentrums für Spiritualität “Vinea Mea”
19. Oktober 2013
 
20131019-b
In Loppiano, der internationalen Siedlung der Fokolar-Bewegung in der Nähe von Florenz, wird am 22. Oktober nach einem umfassenden Umbau ein Fortbildungszentrum für Priester, Diakone und Seminaristen neu eröffnet.
Auf dem Weg zu LoppianoLab 2013/3
19. September 2013
 
20120924-b
Im Zeichen der "aktiven Teilnahme" im vergangenen Jahr: Über 3000 Besucher aus ganz Italien, 5000 per livstream, 300.000 über die sozialen Netzwerke. LoppianoLab 2013 steht vor der Tür, vom 20.-22. September.
 
«...34567...»