Siedlungen
PDF Drucken
 
Vergrößern +

„Es war in Einsiedeln. Ich stand auf einer Anhöhe und blickte auf die Basilika und die sie umgebenden Gebäude herab. Da wurde mir klar, dass etwas Ähnliches auch in der Bewegung entstehen würde: (…) eine kleine Stadt mit Wohnhäusern, Arbeitsplätzen, Schulen…“, schrieb ChiaraLubich im März 1967 in ihr Tagebuch.

Die Erinnerungen an den Sommer 1962 in der Schweiz gaben den Anstoß zur Errichtung von „Siedlungen“ in der Bewegung, oder auch „ständigen Mariapolis“, die heute zu den bekanntesten Werken der Fokolar-Bewegung gehören.

Vergrößern +
 
Artikel
Fokolarsiedlungen in der Welt: Mariapoli Ginetta
17. April 2014
 
Espiga Dourada - Caris Mendes CSC
In Vargem Grande Paulista (47 Kilometer von Sao Paolo entfernt) liegt die „Mariapoli Ginetta“, Wiege der „Wirtschaft in Gemeinschaft“. Sie beherbergt 200 Menschen, einige soziale Werke (Bairro do Carmo und Jardim Margarida) und den ersten Industriepark der „Wirtschaft in Gemeinschaft“.
„Das hast du mir getan“
10. April 2014
 
20130211-f
Die Geschichte von Fontem, einem Dorf in Kamerun, erzählt von Chiara Lubich in diesem Gespräch mit Ordenschristen.
Modellsiedlungen: “Mariapoli Gloria”
7. April 2014
 
2014BrasileMariapoliGloria2
Eine Woche im Gebiet des Amazonas – Nordbrasilien: neue Etappe der Reise von Maria Voce und Giancarlo Faletti. Ein Blick auf die Sozialprojekte der Mariapoli Gloria”.
 
«...34567...»