Wer ist Chiara Lubich?
PDF Drucken
 
Vergrößern +

Am 7. Dezember 1943 konnte sich die 23jährige Chiara Lubich sicherlich nicht vorstellen, dass einige Jahrzehnte später Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, darunter vier Päpste und führende Vertreter anderer christlicher Kirchen sich ungemein positiv über sie und ihr Werk äußern würden.

Sie hatte keine Vorstellung davon, was sich in den 88 Jahren ihres Lebens ereignen würde und wusste nicht,  dass Millionen Menschen ihr folgen  und sie mit ihrem Ideal 182 Länder der Welt erreichen würde.

Konnte sie ahnen, dass sie eine neue Phase der Gemeinschaft innerhalb der katholischen Kirche einleiten und noch nie beschrittene Wege des ökumenischen Dialogs einschlagen würde?

Und ganz sicher kam ihr nicht in den Sinn, dass zu ihrer Familie Menschen gehören würden, die sich zu einem anderen Glauben bekannten und auch solche, die sich zu gar keiner Religion zugehörig fühlten. Ihr war ja noch nicht einmal klar, dass sie dabei war, eine Bewegung zu gründen.

Vergrößern +
 
Aus dem Leben
 
 
Artikel
Videobotschaft von Papst Franziskus zum 50jährigen Bestehen von Loppiano
5. Oktober 2014 |
4
 
20141006-b
„Keine Mittelmäßigkeit“. Nach vorne schauen, große Ziele in den Blick nehmen vertrauensvoll, mutig und phantasievoll – das ist die Einladung von Franziskus an die Bewohner von Loppiano und an alle, die „Experten im Dialog und im einander Annehmen“ werden wollen.
Altsein – jene verborgene Schönheit
28. September 2014
 
20140928-a
Chiara Lubich interpretiert diese Lebensstufe in ganz anderer Weise. Sie spricht von der verborgenen Faszination der Weisheit, die man nur im Lauf eines langen Lebens erwerben kann.
Wie die heilige Klara von Assisi
11. August 2014
 
stfrancis_and_clare
Chiara Lubich am Fest der heiligen Klara: Sie lehrte uns, Gott den ersten Platz in unserem Leben zu geben.