Das Projekt „Wirtschaft in Gemeinschaft“ entstand im Mai 1991 bei einem Brasilienbesuch Chiara Lubichs als Antwort auf die sozialen Probleme und die große wirtschaftliche Ungleichheit des Landes, ja auf den Kapitalismus im Allgemeinen. Der Vorschlag, der sich vor allem an Unternehmen und Betriebe richtete, bestand darin, den erzielten Profit zu teilen und die Organisation des Unternehmens auf die Basis geschwisterlicher Beziehungen zu stellen. Heute  erfasst die die „Wirtschaft in Gemeinschaft“ einige hundert Betriebe in der ganzen Welt.

Gewerbeparks:Die Wirtschaft in Gemeinschaft ist bemüht, in den Siedlungen der Fokolar-Bewegung Gewerbeparks einzurichten als Anschauungsbeispiel einer neuen wirtschaftlichen Methode. Die zur Zeit bestehenden Gewerbeparks (drei in Brasilien, einer in Argentinien, Italien, Kroatien, Belgien und Portugal) bezeugen eine Wirtschaftsordnung, in der auch die Arbeit und die Produktion sich authentisch am Evangelium und der gegenseitigen Liebe orientieren.

Ziel: Das Projekt der „Wirtschaft in Gemeinschaft“ hat sich zum Ziel gesetzt, wenigstens in einem überschaubaren Bereich der Menschheitsfamilie Armut und Elend zu überwinden durch das Prinzip der Gegenseitigkeit auf mehreren Ebenen:

Schaffung von Arbeitsplätzen –  Verbreitung einer „Kultur des Gebens“ und der Gemeinschaft (vornehmlich durch Initiativen und Veranstaltungen im pädagogischen und kulturellen Bereich) –   Soforthilfe bei Katastrophen –          Entwicklungsprojekte in Zusammenarbeit mit AMU (NGO der Fokolar-Bewegung).

All das aus der ersten Intuition Chiara Lubichs heraus, den erwirtschafteten Gewinn in drei Teile aufzuteilen.

Kulturelle Überlegungen: Von Anfang an wurden die konkreten Erfahrungen mit theoretischen Überlegungen untermauert: Universitätsstudien wie Doktorarbeiten z.B., wissenschaftliche Seminare und Kongresse, auch auf internationaler Ebene, Publikationen. Im Lauf der Jahre hat sich daraus ein Wechselspiel von Theorie und Praxis entwickelt, das heute zu den typischen Merkmalen der „Wirtschaft in Gemeinschaft“ gehört.

Offizielle internationale Website mit geschichtlichem Überblick, Studien, Daten und Nachrichten: www.edc-online.org

Internationales Sekretariat:

Via Frascati, 306

00040 Rocca di Papa, Rom

Tel.: 0039-06-947989

Fax: 0039-06-94749320

Email:edc@focolare.org

Info: info@edc-online.org

Kontakt in Deutschland:

wig@fokolar.org

Aus dem Leben

Artikel

12345...»