Meeting am 1. Mai in Loppiano im Zeichen des Genfestes

 
Mit dem schon traditionellen Meeting am 1. Mai in Loppiano beginnt der Endspurt auf das Genfest 2012 in Budapest. Die Veranstaltung in Loppiano wird über Internet übertragen.

LIVE STREAMING EVENT

Foto – Flickr

Die Jugendlichen der Fokolar-Bewegung aus 150 Ländern  treffen sich vom 31. August bis 2. September in der ungarischen Hauptstadt zum 7. Genfest in ihrer Geschichte, um Bilanz zu ziehen über den Weg, den sie in diesen Jahrzehnten auf dem Weg zu einer geeinten Welt zurückgelegt haben. Sie bereiten sich bereits über ein Jahr darauf vor und wollen mit dem Gedanken der weltweiten Geschwisterlichkeit so viele Jugendliche wie möglich anziehen.

 Auf diesem Weg ist das 42. Meeting in Loppiano eine wichtige Etappe für die europäischen Jugendlichen. Während einer weltweiten Telefonschaltung wird das Jahr des Genfestes 2012 offiziell eröffnet. Gleichzeitig ist es der Start für die „Woche der geeinten Welt“, die alljährlich Tausende von Jugendlichen zeitgleich in einer langen Serie von Aktionen und Initiativen zusammenschließt. Die weltweite Schaltung  live streaming um 12.00 (MEZ+1) ermöglicht den Jugendlichen von Syrien bis Japan, von Nairobi bis Sidney ihre Erfahrungen und Projekte mit den etwa 2.000 Jugendlichen in Loppiano auszutauschen. Die Ankündigung des Projektes United World wird mit Spannung erwartet, ein Netzwerk der Jugendlichen der Fokolar-Bewegung, das genau beobachtet, wie in den verschiedenen Staaten Geschwisterlichkeit gelebt wird und internationale Institutionen auffordert, sich diesbezüglich mit größerem Engagement einzusetzen.

Was wollen wir den Jugendlichen sagen, die nach Loppiano kommen oder über Internet dabei sind“, kommentiert Jacopo vom internationalen Sekretariat der Jugendlichen für eine geeinte Welt, „wir wollen sie eine Atmosphäre erleben lassen, die von Freude, von Begeisterung geprägt ist. Sie sollen verstehen, dass es sich lohnt, für eine geeinte Welt zu leben“.

Und Rafael, ein junger Brasilianer aus dem  Vorbereitungskomitee des Genfestes: “Die Welt braucht Zeugen des Friedens, der Einheit, der weltweiten Geschwisterlichkeit. Da können wir uns nicht zurückziehen. Der Titel des Genfestes: ’Let’s bridge’ bringt genau unsere Einstellung zum Ausdruck, wir wollen Brücken bauen zwischen Menschen, Kulturen, Völkern”.

Das Programm des 1. Mai sieht auch thematische Workshops vor, zu denen Experten aus den verschiedenen Bereichen wie Familie, Politik, multikulturelle Vielfalt erwartet werden. Die internationale Band GEN ROSSO wird einen Workshop zu Musik und Tanz anbieten.

www.genfest.org  („Live“ anklicken)

www.loppiano.it

live.focolare.org

 

 

 

 

Photogallery

Leggi anche