Chiara Lubich: „Familie ist Zukunft”

 
Im Blick auf die Veranstaltung in der Siedlung Loppiano (10. – 12. März), bei der der neunte Jahrestag ihres Todes und das 50jährige Bestehen der Bewegung Neue Familien begangen wird, veröffentlichen wir einige Auszüge aus dem Vortrag der Fokolargründerin, den sie im Jahr 1999 in Luzern in der Schweiz gehalten hat.

20170304-a(…) Jesus hat versprochen: „Wo zwei oder drei in meinem Namen” (d.h. in seiner Liebe) „versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen”. Eine grandiose Möglichkeit, die auch den Familien offensteht: sie können Ort der Präsenz Gottes werden.

Einer Familie, die so lebt, ist nichts fremd, was in ihrem Umkreis geschieht. Einfach indem sie sie selbst ist, kann sie Zeugnis geben, verkündigen, Krankes in der sie umgebenden Gesellschaft heilen; denn das Leben spricht und wirkt von selbst. Ich habe oft erfahren, dass die Familie Haus und Herz öffnen kann für die Nöte und Tragödien unserer Zeit, für Einsame und am Rand Stehende. Sie ist fähig, Solidarität in immer weiteren Kreisen zu konkretisieren und zu organisieren, Aktionen zu starten, um auf die Institutionen einzuwirken, falsche Gesetze und Bestimmungen zu blockieren, Politiker zu orientieren.

Aufgrund der beruflichen Tätigkeit ihrer Mitglieder in den verschiedenen Gesellschaftsbereichen kann die Familie auch mit den Institutionen in Dialog treten, sie kann die rechte Stelle für Hilfe in konkreten Nöten finden, sie kann     Voraussetzungen schaffen für eine angemessene Familienpolitik und meinungsbildend wirken im Hinblick auf die Grundwerte.

Ich glaube, für die Welt gibt es nichts Schöneres als eine solche Familie. Denn was sucht denn die Menschheit? Das Glück. Und wo sucht sie es? In der Liebe, in der Schönheit; und um es zu finden, ist sie zu allem bereit. In Familien, wie ich sie aufgezeigt habe, erlebt man die Fülle der menschlichen Liebe und die Schönheit der übernatürlichen Liebe.

Ich habe solche Familien kennen gelernt, sie sind wirklich großartig; sie faszinieren jeden. Auf den ersten Blick scheinen sie Familien wie alle anderen zu sein, aber sie haben ein Geheimnis, ein Geheimnis der Liebe. Der „in Liebe angenommene Schmerz” vereint die Familienmitglieder mit Christus, der aufgrund ihrer gegenseitigen Liebe unter ihnen wohnt und durch solche Familien die Welt verändert.

Ich wollte Ihnen diese Gedanken weitergeben, die aus meinem tiefsten Inneren kommen und die Erfahrung vieler Familien zum Ausdruck bringen. Uns alle möchte ich anspornen zu einem konkreten Einsatz zum Wohl der Familie, wie und wo immer uns das möglich ist. Zu wichtig für das Geschick der ganzen Menschheit ist die Gesundheit der Urzelle der Gesellschaft.

„Die Familie retten”, erklärte der große katholische Schriftsteller Igino Giordani, „bedeutet die Zivilisation retten. Der Staat besteht aus Familien; wenn diese verfallen, wankt auch jener.” (…) Die Liebe geht von der Familie über in den Beruf, die Stadt, die Nation, die Menschheit: wie ein Stein, der ins Wasser geworfen wird und immer weitere Kreise zieht. Seit zwei Jahrtausenden brennt das Feuer einer vom Evangelium geweckten revolutionären Unruhe: gefragt ist die Liebe.”

Chiara Lubich

(Siehe auch den gesamten Vortrag auf Video auf Englisch)

Verhaltensregeln(500)

 

Read also