Pasquale Foresi: Mit der göttlichen Vorsehung rechnen

 
Von jeher waren die Menschen in Sorge um ihr finanzielles Auskommen. Der italienische Theologe Pasquale Foresi (1929-2015), Mitbegründer der Fokolar-Bewegung, setzt dem entgegen, dass der Himmlische Vater versprochen hat, einzugreifen und dem zu helfen, der zum Himmel schaut.

Providence-a

“Das Geheimnis der materiellen Vorsehung im Leben des Christen gehört zu den unbegreiflichsten Geheimnissen des Glaubens, geht es doch um die Offenbarung der väterlichen Liebe Gottes, die Jesus uns offenbart hat. Alle machen wir uns Sorgen um materielle Dinge: Eltern befürchten, mit dem monatlichen Budget nicht ganz auszukommen, Leiter von kirchlichen oder zivilen Verbänden haben Angst, dass die Ausgaben die Eingaben übersteigen…Jeden Tag gibt es auf der Welt neue Konflikte um materielle Ressourcen.

Normalerweise denkt man bei wirtschaftlichen Erwägungen daran, konkurrenzfähig zu sein. Die Wirtschaft hat ihre eigenen Regeln, wie die Mathematik und die Physik: sie hat ihre bestimmten Kreisläufe, ihre Vorhersehbarkeit und ihre unvermeidlichen Krisen. Daran kann man nur wenig ändern, heißt es in den wissenschaftlichen Abhandlungen. Doch es gibt ein Buch, das von einem Gesetz spricht, das die wirtschaftlichen Ereignisse steuert: Das Neue Testament. „Euch aber muss es zuerst um sein Reich und um seine Gerechtigkeit gehen; dann wird euch alles andere dazugegeben“ (Mt 6,33) hat Jesus gesagt und „Jeder, der um meinetwillen und um des Evangeliums willen Haus oder Brüder, Schwestern Mutter, Vater, Kinder oder Äcker verlassen hat, wird das Hundertfache in diesem Leben dafür empfangen“ (Mk 10, 29).

In diesem Gesetz erkennen wir das Geheimnis der Verbindung von Göttlichem und Menschlichem. Natürlich haben wirtschaftliche Gesetze ihre Bedeutung, aber wenn man nicht damit rechnet, dass es auch die göttliche Vorsehung gibt, die auch wirtschaftliche Faktoren regelt, wird man nie den Zusammenhang großartiger Ereignisse begreifen.

Es gibt außer der Erde auch den Himmel und der Himmel hat versprochen, dass er den kleinen Menschen auf der Erde beistehen wird, wenn diese ihn im Blick haben. Das ist kein Märchen: es ist die tägliche Erfahrung von vielen christlichen Familienvätern und –müttern, es ist die Erfahrung der Kirche, der Ordensgründer und der Apostel der tätigen Nächstenliebe.

Gott greift immer dann in die menschlichen Belange ein, wenn der Mensch sein Eingreifen wünscht und sein Leben an Gott ausrichtet. Alle Christen können diese Erfahrung machen.“

Pasquale Foresi – Parole di Vita – Città Nuova, Rom, 1963

Verhaltensregeln(500)

 

Read also