Welttag der Rechte des Kindes

 

Childrens-DayAm 20. November 1959 hat die Generalversammlung der Vereinten Nationen den Welttag der Kinderrechte eingeführt und 1989 die internationale Übereinkunft über die Rechte des Kindes verabschiedet.

Zum ersten Mal in der Geschichte wurden auf internationaler Ebene die vier grundlegenden Rechte des Kindes festgelegt, die für alle Kinder in der Welt gelten: keine Form von Diskriminierung, das Recht auf Leben und Entwicklung, Schutz des Staates und Anhörung bei sie betreffenden Entscheidungsprozessen.

In der Übereinkunft wird auch eine Kontrolle der Staaten in diesem Punkt eingeführt, die regelmäßig über die Lage der Kinder in ihrem Land berichten müssen. Dennoch berichtet Unicef von Millionen Kindern, die jedes Jahr Opfer von Gewalt werden: Vergewaltigungen, Ausbeutung, Verstoßung, Kriege, Diskriminierungen. Einiges wurde bereits zum Schutz der Kinder erreicht, doch es bleuibt noch sehr viel zu tun.

 

 

Verhaltensregeln(500)