Gelebtes Evangelium: „Deine Hand ist stark!“

 
Es ist unleugbar, dass wir Menschen schwach sind. Aber in dieser Schwäche erfahren wir die Stärke Gottes.

20180103-01Die Falten der Enttäuschung
«Nach vielen Ehejahren habe ich gemerkt, dass der Mann an meiner Seite nicht mehr derjenige war, der mir den Kopf verdreht hat. Aber jetzt waren da die Kinder, und die Zeit war vergangen. Eines Tages sagte eine Freundin zu mir: ‚Ich sehe, dass dein Altwerden von negativen Dingen bestimmt ist. Die Liebe wird nicht größer, nur die Falten der Enttäuschung‘. Sie hatte Recht, an die Stelle von Liebe und Hingabe waren Prinzipien der Gerechtigkeit getreten. Ich habe versucht, meine Haltung zu ändern und habe dabei gespürt, dass mein Mann mich mehr denn je brauchte. Jetzt ist alles anders, die Liebe kreist wieder unter allen.“ (M.F. – Polen)

Die Apotheke
«Alle Angestellten der Apotheke, wo ich früher arbeitete, waren entlassen worden. Nur ich war geblieben. Doch die neuen Besitzer waren mehr am Gewinn als am Wohl der Kunden interessiert. Auch die Arbeitsatmosphäre hatte sich geändert. Einige Monate habe ich versucht, die Beziehungen zwischen Angestellten und Kunden zu verbessern. Es war eine wertvolle Zeit für mich, weil ich gelernt habe, barmherziger zu sein. Aber dann stand auch für mich die Kündigung ins Haus. Ich habe Gott vertraut, und in der Tat habe ich in einer anderen Apotheke eine Stelle gefunden, weil jemand in Pension ging.“ (C.T. – Ungarn)

Meine „schwierigen“ Patienten
«Seit einigen Jahren arbeite ich als Arzt in einer Abteilung für Komapatienten, die meistens sehr schwere Unfälle gehabt hatten. Der Ausgang der sehr komplexen Behandlung war immer ungewiss. Normalerweise antworte ich auf die Frage der Familie, dass wir nichts vorhersehen können und nur Gott die Zukunft kenne. Wir seien nur Instrumente in seiner Hand. Es ist unmöglich, in diesen tragischen Situationen unbeteiligt zu bleiben. Manchmal geriet mein Glaube ins Wanken… Aber ich bin fest davon überzeugt, dass diese „schwierigen“ Patienten eine wichtige soziale Aufgabe haben: Für Verwandte und Freunde sind sie ein zentraler Versammlungspunkt. Sie wecken in ihnen die Fähigkeit zur Hingabe.“ (Elio – Italien)

Auferstehung
«Drogen, Abhängigkeit, Prostitution … seit zwei Jahren folgte ich meinem Freund Mario auf seinem Leidensweg. Er hatte sich von Gott entfernt, respektierte aber meinen Glauben. Als er im Krankenhaus landete, besuchte ich ihn regelmäßig. Er fragte mich: ‚Warum machst du das? Ich komme aus einer ganz anderen Welt als der deinen.‘ Während seines Aufenthaltes hatte er Zeit, nachzudenken und eines Tages sagte er: ‚ Ich bemühte mich darum, nicht an Gott zu glauben, denn wenn ich an ihn glaubte, hätte ich mein Leben ändern müssen. Aber jetzt geht das nicht mehr so weiter. Du bist der einzige glückliche Mensch, den ich kenne. Ich würde gern so leben wie du.’ Ich schlug ihm vor, ein Wort nach dem anderen aus dem Evangelium zu leben. Ich würde es auch versuchen. Er stimmte zu, weil er mir vertraute. Das Wort „Liebe“ mit einem anderen Inhalt als bisher zu füllen, war sehr schwierig für ihn, denn bisher hatte er sich für Geld prostituiert. Es war ein schwieriger Weg, immer zwischen fallen und neu aufstehen. Eines Tages ging er auch zur Beichte. Danach strahlte er über das ganze Gesicht, dann folgte ein tödlicher Unfall, aber er war auf die Begegnung mit Gott vorbereitet.“ (S.V. – Schweiz)

Verhaltensregeln(500)

 

Read also