„Renata-Borlone-Preis“ geht an einen Palästinenser

 

RenataBorloneSonntag, den 25. Februar wird im Auditorium der internationalen Siedlung Loppiano (Florenz) der “Renata-Borlone-Preis” an den Palästinenser Suleiman Baraka verliehen. Prof. Baraka ist ein Astronom von internationalem Ruf und bekommt den Preis “für seine wissenschaftlichen Forschungen, die dem Frieden und humanen Werten gewidmet sind”.„Dieser Preis zu Ehren Renata Borlones, die viel für die Gesellschaft getan hat – so der Preisträger – ist für mich ein weiterer ermutigender Anstoß, die Wissenschaft und ihre Schönheit in den Dienst der Menschheit zu stellen, in den Dienst des Friedens unter den Völkern. Ich möchte junge Menschen zur Hoffnung ermuntern, auch wenn sie zeitweise keinen Grund dafür zu sehen glauben.“

Der Preis, der zum 5. Mal verliehen wird, wurde in Erinnerung an Renata Borlone (1930-1990) gestiftet, die über 20 Jahre lang mit-verantwortlich war für Loppiano und zur „Dienerin Gottes“ erhoben wurde. Renata hatte eine besondere Leidenschaft für Naturwissenschaften, in denen sie ein Instrument erkannte, um die Einheit in der Menschheitsfamilie aufzubauen.

 Terrasanta.net

Verhaltensregeln(500)

 

Read also