600 Jahre „Jungfrau von Afrika“

 

vergine_africa_600anniAn der Küste des Mittelmeeres, im Südosten der Straße von Gibraltar, der Brücke zwischen zwei Kontinenten, steht die Stadt Ceuta, die zusammen mit Melilla Überbleibsel der spanischen Kolonialzeit bilden. Aufgrund ihrer strategischen Position an der Küste werden beide Städte von vielen Migranten als Eingänge nach Europa betrachtet, trotz der Schutzmauer. Jeden Tag stranden hier Männer, Frauen und Kinder aus afrikanischen Ländern, die auf der Flucht sind vor Kriegen, Gewalt, Verfolgung, Hunger. Genau hier, in diesem Landstück, das seit 1851 zur Diözese von Cadice gehört, bereitet man derzeit die großen Feierlichkeiten zum 600. Jubiläum der „Jungfrau Afrikas“ vor, ein Holzblock, der die sitzende Madonna darstellt, die den toten Christus in ihren Armen hält. Seit 1949 gilt auf Wunsch von Papst Pius XII. die Jungfrau als Schutzpatronin der Stadt.

Verhaltensregeln(500)

 

Read also