Einheit – ein göttliches Wort

 
Die “Woche der geeinten Welt” ist zu Ende gegangen, in der sich die Jugendlichen der Bewegung durch Initiativen und Aktionen für Frieden und Einheit weltweit ins Bewusstsein der Öffentlichkeit gebracht haben. „Diese Einheit ist keine Utopie“, erklärte Chiara Lubich im Jahr 1961, „denn Jesus hat dafür gebetet.“

Einheit: ein göttliches Wort! Wenn der Allmächtige eines Tages dieses Wort ausspräche und die Menschen es in den verschiedensten Bereichen verwirklichten, würden wir erleben, wie die Welt mit einem Schlag ihren Lauf anhielte und eine andere Richtung nähme. Viele Menshen würden den breiten Weg ins Verderben verlassen und den schmalen Weg zu Gott beschreiten. Familien, in denen Haß, Streit und Unverständnis herrschen oder die zerbrochen sind, fänden wieder zusammen. Die Kinder wüchsen in einer Atmosphäre menschlicher und göttlicher Liebe auf, als neue Menschen für eine christlichere Zukunft.

Die Fabriken, in denen Menschen oft Sklaven der Arbeit sind, wo vielfach Verdruß herrscht unbd geflucht wird, würden Stätten des Friedens, an denen jeder seine Arbeit zum Wohl aller verrichtet. Die Schulen beließen es nicht bei der Vermittlung kurzlebigen Wissens, sondern machten das Lernen zum Ausgangspunkt ewiger Betrachtungen; die Schüler würden einen Sinn für das Ewige entwickeln, von dem schon einfache Formeln und Gesetze eine Ahnunng geben können…

Die Parlamente würden zu Stätten der Begegnung von Menschen, denen das Gemeinwohl mehr am Herzen läge als die Interessen, die sie vertreten, ohne andere Menschen oder Länder zu täuschen.

Kurz, wir sähen, wie das Gute in der Welt zunähme und der Himmel sich auf die Erde senkte; die Harmonie der Schöpfung würde den Rahmen bilden für die Eintracht der Herzen. Wir sähen… – Es ist ein Traum.! Es scheint ein Traum! Und doch hast du nichts Geringeres erbeten, als du zum Vater sprachst: „Dein Wille geschehe, wie im Himmel, so auf Erden“ (Mt 6,10).

Chiara Lubich

Quelle: Chiara Lubich in „Alle sollen eins sein“, S. 251-252, Verlag Neue Stadt, 1995

Verhaltensregeln(500)

 

Read also