Eine Entscheidung für Gott – als Familie

Eine Entscheidung für Gott – als Familie

Im Zusammenhang mit dem bevorstehenden Weltfamilientreffen in Dublin veröffentlichen wir die Geschichte einer mexikanischen Familie, die ihre Sicherheiten aufgegeben hat, um in der Siedlung der Fokolar-Bewegung in Mexiko mitzuarbeiten.

[weiter]

Brief aus dem Gefängnis

Brief aus dem Gefängnis

Ein junger hat an die Teilnehmer des Genfestes in Manila einen Brief aus dem Gefängnis geschrieben. „Auch hinter Gittern kann man für eine geeinte Welt leben, wenn man alle liebt und sich in ihren Dienst stellt.“

[weiter]

Offene Hände

Offene Hände

Gly ist eine junge Lehrerin aus Manila. Als Kind lernte sie das Sozialzentrum Bukas Palad kennen. Diese Begegnung veränderte ihr Leben.

Die Unsichtbaren von der Grenze

Die Unsichtbaren von der Grenze

Migranten. Sie sind keine Nummern, sondern Menschen, die eine leidvolle Geschichte im Gepäck haben, eine eigene Kultur, Hoffnungen auf ein besseres Leben. Ventimiglia ist eine Stadt an der Front zwischen Migranten und Europa. Hier gibt es Leute, die nicht weggeschaut haben.

Genfest-Nachlese: Life Directions

Genfest-Nachlese: Life Directions

Einer der sieben Workshops, die nach dem Genfest auf den Philippinen in der Siedlung der Fokolar-Bewegung in Tagaytay in der Nähe von Manila stattgefunden haben. Rund 1000 Jugendliche haben sich hier mit den Themen des Genfestes noch weiter befasst.

[weiter]
«...34567...»