Marco Tecilla: Der erste Fokolar

1
Marco Tecilla: Der erste Fokolar

Am 8. Mai 2017 ist Marco Tecilla im Alter von 91 Jahren von uns gegangen. Marco war der erste junge Mann, der 1948 Chiara auf ihrem Weg ins Fokolar folgte. Bis dahin waren es nur junge Frauen.

[weiter]

Papst Franziskus in Fatima

Papst Franziskus in Fatima

Eine Reise, die voller Symbole und Aussagen steckt zum Hundertjährigender Marienerscheinungen in Fatima. Ein Ort, der vom Frieden spricht, von der Bekehrung des Herzens gegen die Grausamkeit des Krieges. Ein Kommentar von Chiara Lubich aus dem Jahr 1984, der den Fokus auf die Familie richtet, das „Herz der Kirche“ und der Menschheit.

[weiter]

Run4Unity: ein Lauf um die Welt

Run4Unity: ein Lauf um die Welt

Den Abschluss der “Woche für eine geeinte Welt” bildete der Run4Unity, eine Staffette um die ganze Welt, organisiert von den Teens der Fokolar-Bewegung.

[weiter]

Simplice und sein Kopfweh

Simplice und sein Kopfweh

Das Zeugnis eines Jugendlichen aus Burkina Faso, der von starken Kopfschmerzen geplagt wird – und sich nicht geschlagen gibt.

[weiter]

Chiara Lubich: Frieden – wie geht das?

Chiara Lubich: Frieden – wie geht das?

Während der Countdown für die Woche der geeinten Welt 2017 läuft, greifen wir auf einen Vorschlag Chiara Lubichs zurück, den sie im Mai 2002 im Kolosseum in Rom Jugendlichen aus 92 Ländern aus verschiedenen Kulturkreisen und Religionen gemacht hat: Wie können wir Frieden schaffen?

Costa Rica: Kunst, die soziale Veränderung bewirkt

Costa Rica: Kunst, die soziale Veränderung bewirkt

Tina und Sandro sind die Initiatoren eines Projekts zur Förderung der Geschwisterlichkeit unter Migranten. “F Progetto CR” bietet nicht nur Wirtschaftsgüter an, sondern auch Kunstformen, die das Herz erfreuen.