Wenn Armut ein Geschenk ist

Wenn Armut ein Geschenk ist

Als Kind wurde Lariane ins Sozialprogramm von “Bukas Palad” aufgenommen, eine soziale Einrichtung der Fokolar-Bewegung auf den Philippinen, die 1986 zuerst in Manila, dann in Cebu, Davao, Tagaytay und La Union aufgebaut wurde. Lariane arbeitet heute selbst als Lehrerin an einer staatlichen Schule in der Provinz von Cebu. „Ich versuche, meinen Schülern die Liebe zu geben, die ich selbst empfangen habe.“.

[weiter]

Ein Volk auf der Flucht

Ein Volk auf der Flucht

Seit Beginn der lebensbedrohlichen Krise in Venezuela suchen die Menschen Schutz in Nachbarländern, die sich jedoch langsam abzuschotten beginnen. Silvano Roggero aus Lima/Peru berichtet.

[weiter]

Maria und die Kirche

Maria und die Kirche

Maria hat Jesus auf seinem Weg begleitet, vom “Ja” der Verkündigung bis hin zum “Ja” unter dem Kreuz. So wurde sie zur Mutter der Kirche.

[weiter]
Die Unsichtbaren von der Grenze

Die Unsichtbaren von der Grenze

Migranten. Sie sind keine Nummern, sondern Menschen, die eine leidvolle Geschichte im Gepäck haben, eine eigene Kultur, Hoffnungen auf ein besseres Leben. Ventimiglia ist eine Stadt an der Front zwischen Migranten und Europa. Hier gibt es Leute, die nicht weggeschaut haben.

Mohameds Reise

Mohameds Reise

Salvatore D’Antona aus Neapel hat seine eigene Weise, um Geschichten, wahre Geschichten zu erzählen. Eine Kostprobe aus seinem zweiten Roman, den der Verlag Città Nuova veröffentlicht hat.

[weiter]

Summer Camps an der Peripherie

Summer Camps an der Peripherie

“Die Peripherie als Hauptstadt Italiens” ist der Titel eines Summercamps der Jugendlichen der Fokolar-Bewegung in Turin. Das Camp fand auf dem Gelände einer ehemaligen Fabrik statt, in einem Viertel, das von Armut und Trostlosgkeit gezeichnet ist. Was hatten die Jugendlichen dort vor?

[weiter]